Logo Startseite der HFT Stuttgart Suche Kontakt MY-HFT LSF Moodle English
 &; &;

Start » Studienbereiche » Bauingenieurwesen » Bachelor Bauingenieurwesen » Einrichtungen / Labore » Labor für Bauchemie

Labor für Bauchemie

Labor für Bauchemie

Räume 1/017 - 019

Laborleitung

Prof. Dr. rer. nat. Gabriele Grassegger-Schön
Telefon +49 (0)711 8926 2646, -2776
Telefax +49 (0)711 8926 2666
gabriele.grassegger@hft-stuttgart.de

Wissenschaftliche und technische Mitarbeit

C.T.A. Marianne Varga
Telefon +49 (0)711 8926 2646
Telefax +49 (0)711 8926 2666
marianne.varga@hft-stuttgart.de

Allgemeines

Das Labor verfügt über eine gute analytische Ausstattung für die Untersuchung von Baustoffen, mit Schwerpunkten im anorganisch-mineralischen Bereich. Sowie über Prüf- und Messanlagen für Baustoffuntersuchungen, Alterungssimulationen und mikroskopische Untersuchungen.Es wird laufend erweitert und arbeitet besonders eng mit anderen baustoffkundlichen Laboren der HFT zusammen. Es finden mit den Studenten: Laborvorführungen, Führungen mit Experimenten, bis zur Betreuung des chemischen Teils von Master- und Bachelorarbeiten statt. Es sind fünf Arbeitsplätze vorhanden. Das Labor wickelt auchPraxisprojekte für Baubehörden, Firmen und die Denkmalpflege ab. Auch aktuelle Forschungsprojekte werden hier geplant und bearbeitet.

Laborausstattung (Großverfahren) Einsatzzweck
Röntgenbeugung (Röntgendiffraktometrie, XRD) Gerät: Röntgenbeugung X´Pert, Panalytical, inklusive großer JCPDS Datenbank Erfassung aller kristallinen Substanzen, simultan i.d.R. an Pulvern oder Festproben.
AAS, Gerät (Atomabsorptionsspektroskopie) Universalmethode zur Erfassung alle gelösten Metalle, Halbmetalle bis in den ppm-Bereich (ca. 75 Elemente)
Wichtig für jede Art von Lösungen, Zerstörungsprozesse, gelöste Proben
IC (Ionenchromatographie) Fa. Metrohm Universalmethode für gelöste Anionen und Kationen, in Abhängigkeit von den Trennsäulen und Detektor, ergänzt analytisch AAS
FT-IR-Spektrometer mit ATR-Aufsatz (Infrarot-Spektroskopie) Molekülspektroskopie, Erfassung nahezu aller organischen Verbindungen durch charakteristische Molekülschwingungen. (Viele organische Baustoffe wie Bitumen, Sanierungsstoffe, Polymere, org. Zusätze in Baustoffen. Lösungsmittel) – in Planung.
Polarisationsoptisches Forschungsmikroskop ( Fa. Leica) Biologisches Mikroskop Mit Bildauswertung und hochaufgelöster Fotodokumentation
Gaschromatograph Spezialverfahren für den Nachweis von Gasen, Lösemittel, flüchtige Substanzen. Speziell ausgestattetes Gerät nur für Flüssigkeitseinspritzung oder direkte Gaseinleitung vorhanden
Mikrobiologischer Arbeitsplatz mit 2 Clean-Benches. Mit Peripherie: Sterilisator, Zentrifugen, Brutschrank etc. vorhanden. Reinstwasseraufbereitung für alle Verfahren Wird auch über eine Kooperation mit dem Landesdenkmalamt B.-W. und der Akademie der Bildenden Künste (ABK/Stuttgart) genutzt

Es handelt sich außerdem um 2 große, sehr gut ausgestattete Laborräume mit allen üblichen Geräten, Abzügen, Aufbereitungsverfahren, Öfen, Chemikalien und einer nasschemischen Ausstattung zur Präparation und Aufbereitung.

Es ist auch eine Ausstattung für Baustellenuntersuchungen und Beprobungen vorhanden.