Logo Startseite der HFT Stuttgart Suche Kontakt MY-HFT LSF Moodle English
 &; &;

Start » Studienbereiche » Wirtschaft » Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie » Studieninteressierte » Praxisbezug

Praxisbezug

Ein starker Praxisbezug und ein hohes Maß an Anwendungsorientierung sind zentrale Aspekte des Master-Studiengangs Wirtschaftspsychologie. Während des gesamten Studiums wird großer Wert darauf gelegt, dass die Studierenden nicht nur fundiertes theoretisches Wissen erwerben, sondern dieses auch zur Lösung praktischer Problemstellungen anwenden. Die Praxisorientierung des Studiengangs wird insbesondere durch die folgenden drei Elemente gewährleistet:

Studieninhalte

Zunächst spiegelt sich die Praxisorientierung des Master-Studiengangs in der Auswahl der Lerninhalte wider. Die Lehrveranstaltungen sind darauf ausgerichtet, den Anwendungsbezug der vermittelten theoretischen Inhalte deutlich zu machen und durch angemessene praxisorientierte Lehr-/Lernformen (z. B. Fallstudienarbeiten) zu vermitteln. Um den Studierenden die Anwendung des theoretisch erworbenen Wissens zu ermöglichen, bearbeiten sie im Rahmen eines betreuten praktischen Studienprojekts (BPS) eine praktische Fragestellung aus einem Unternehmen oder einer geeigneten Forschungseinrichtung. Auch die Masterarbeit im vierten Semester soll insbesondere der Erarbeitung von Lösungen für anwendungsorientierte Fragestellungen dienen. Durch begleitende Kolloquien zum BPS und der Masterarbeit wird sichergestellt, dass die Studierenden ihre praktischen Erfahrungen kritisch reflektieren und mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen teilen.
Schließlich wird durch die anwendungsorientierten Forschungsprojekte der Professorinnen und Professoren des Master-Studiengangs sichergestellt, dass praxisrelevante neue Erkenntnisse frühzeitig im Rahmen von Lehrveranstaltungen berücksichtigt werden.

Personal

Die Professorinnen und Professoren des Master-Studiengangs Wirtschaftspsychologie zeichnen sich durch langjährige und profunde Praxiserfahrung aus, die natürlich maßgeblich in die Gestaltung der Lehrinhalte einfließt. Als Lehrbeauftragte fungieren ebenfalls erfahrene Praktiker, die in den Lehrveranstaltungen aktuelle Fragestellungen aus ihren jeweiligen Unternehmen aufgreifen. Zudem gibt es zahlreiche Gelegenheiten, bei denen die Veranstaltungen durch Gastvorträge von Experten aus der Praxis ergänzt werden. Auf diese Weise wird der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zum beiderseitigen Nutzen weiter intensiviert.

Lehrmethoden

Die Studieninhalte des Studiengangs werden durch innovative Lehrmethoden und Lernsettings vermittelt. Studierende erhalten auf diese Weise bereits im Studium Gelegenheit, aktuelle Methoden und Instrumente der Aus- und Weiterbildung „am eigenen Leib“ zu erfahren. Dies erleichtert ihnen den Einsatz dieser Ansätze im Rahmen ihrer späteren beruflichen Tätigkeit.