Logo Startseite der HFT Stuttgart Suche Kontakt MY-HFT LSF Moodle English
 &; &;

Start » Studienbereiche » Wirtschaft » Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie » Studieninteressierte » Studieninhalte

Studieninhalte

Die Wirtschaftspsychologie hat den Anspruch, wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Ökonomie und Psychologie miteinander zu verzahnen, um so zu neuen Lösungsansätzen für wirtschaftlich relevante Fragestellungen zu kommen, z.B. beim Thema Führung, Change-Management, Markenaufbau, Preisstrategie.

Kompetenzen aus unterschiedlichen Bereichen werden im Rahmen des Studiums vermittelt, u.a.:

Angewandte Forschungsmethoden

Methodenkompetenz hat aktuell bereits einen hohen Stellenwert für Unternehmen, der zukünftig noch steigen wird. Daher ist die Ausbildung in Forschungsmethoden ein zentraler Bestandteil des Curriculums. Es werden sowohl quantitative als auch qualitative Forschungs-Kompetenzen vermittelt und im Rahmen des Studiums auf konkrete Fragestellungen angewandt. Ergänzt wird dieser Bereich um Internationales Projektmanagement.

Wirtschaftskompetenz

Aufbauend auf die im Rahmen eines Bachelor-Studiums erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten wird die Wirtschaftskompetenz der Studierenden vertieft und gefestigt, um die ökonomischen und psychologischen Konsequenzen unternehmerischer Entscheidungen umfassend beurteilen zu können. Der Fächerkanon dieses Kompetenzfeldes umfasst u. a. Lerninhalte aus den Bereichen Risikomanagement, Corporate Finance, Innovationsmanagement und strategisches Management sowie Wirtschaftsethik. In diesen Fächern fließen aber auch psychologische Erkenntnisse z.B. zu Themen wie Behavioral Finance und Entscheidungstheorie mit ein.

Ergänzt werden diese Kernkompetenzen um Veranstaltungen aus zwei Schwerpunkten, in denen psychologische und ökonomische Aspekte gleichermaßen einfließen. Die beiden Schwerpunkte ermöglichen den Studierenden eine berufliche Spezialisierung in den beiden größten Wirkungsfeldern für WirtschaftspsychologInnen.

Marketing & Konsumentenpsychologie

Der Kompetenzbereich Marketing & Konsumentenpsychologie zielt darauf ab, die unternehmenseigene Marktposition basierend auf nachvollziehbaren und belastbaren Marktforschungsdaten weiter zu entwickeln, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und den Unternehmenswert zu sichern bzw. zu steigern. Dieses Kompetenzfeld umfasst u. a. Lerninhalte aus den klassischen Bereichen des Marketings (Preis, Produkt, Kommunikation, Vertrieb) mit einem besonderen Fokus auf dem Thema Markenführung. Dabei werden durchgängig aktuelle Erkenntnisse aus der Konsumentenpsychologie als Grundlage für Marketingentscheidungen herangezogen. Das Thema Zielgruppenverständnis wird durch eine Veranstaltung zu aktuellen Methoden der Konsumentenforschung behandelt.

Psychologische Aspekte Organisationalen Verhaltens

In einer Arbeitswelt, die durch Globalisierung und steigende Anforderungen an die Leistungsfähigkeit & Flexibilität der Mitarbeitenden gekennzeichnet ist, haben WirtschaftspsychologInnen in vielen Tätigkeitsfeldern mit der Steuerung und Unterstützung der Belegschaft zu tun. Im Rahmen dieses Kompetenzfelds werden personalrelevante Themen vor dem Hintergrund zunehmend heterogener Belegschaften und des demografischen Wandels sowie des steigenden Fachkräftemangels behandelt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Gestaltung und Begleitung betrieblicher Restrukturierungs- und Transformationsprozesse („Change Management“), die im Arbeitsfeld Consulting einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Das Kompetenzfeld umfasst u.a. Lerninhalte aus den Bereichen Organisationsentwicklung, Veränderungsmanagement, globalem Talent Management (d.h. die weltweite Gewinnung, Entwicklung und Bindung von Mitarbeitenden) und Führung.

Somit vermittelt der Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie den Studierenden ein vielseitiges Know-How, das AbsolventInnen optimal auf einen erfolgreichen Berufseinstieg vorbereitet.

Eine detaillierte Modulübersicht finden Sie im Studienplan